Sponsoren

Diese Sponsoren unterstützen derzeit den VfL Sindelfingen

1001 spiele

Informationen zum Sponsorenpool

Presse | Tischtennis | 28.04.2016

Paukenschlag von Mika Pikan

Die beiden Landesligaspieler Mika Pickan vom VfL Sindelfingen und Jens Seidel von der TTG Leonberg haben es geschafft: Bei der Bezirks-Endrangliste der Aktiven in Weil der Stadt setzten sich die beiden in der Leistungsklasse I durch und qualifizierten sich für die Ausspielung zur baden-württembergischen Rangliste.

In einem übersichtlichen Teilnehmerfeld bei den Damen setzten sich die Renninger Bezirksligaspielerinnen Annette Frederiksen und Shao Xiaowei durch.

Als relativ konstant erwies sich in den letzten Jahren die Teilnehmerzahl bei der Bezirksendrangliste, diesmal traten drei Damen und 24 Herren an (Vorjahr drei/23). Aus der ersten Bezirks-Ausspielung hatten acht Spieler die Qualifikation für das Weil der Städter Folgeturnier geschafft, die dann jedoch allesamt in der Gruppenphase ihre Meister fanden.

Für einen gewohnt reibungslosen Ablauf des Turniers sorgte der Ressortleiter Einzelsport, Dr. Jürgen Nüssle (TSV Kuppingen), zusammen mit seinem Vereinskollegen Walter Hestler. Nüssle: „Wir sind da schon ein eingespieltes Team, so dass das Turnier recht zügig durchlief.“

Im Frauen-Wettbewerb, der im Modus „Jede gegen jede“ ausgespielt wurde, setzte sich Annette Frederiksen von der Spvgg Renningen vor ihrer Vereinskameradin Shao Xiaowei durch. Beide sicherten sich die Tickets für das Ranglistenturnier auf Verbandsebene (19. Juni in Rottweil).

In vier Vorrundengruppen bei den Männern ging es recht schnell ans Eingemachte, da sich lediglich die Gruppensieger für die sogenannte Leistungsklasse I qualifizieren, die am Ende auch um die beiden begehrten Topplätze für die Folgeveranstaltung spielen. Als Gruppensieger schafften es Sven Wirth (Spvgg Weil der Stadt), Jens Seidel (TTG Leonberg/Eltingen), Mika Pickan (VfL Sindelfingen) und Georg Gerlach (VfL Herrenberg) in die Endrunde.

Dort mussten die Qualifizierten im Modus „Jeder gegen Jeden“ ein weiteres Mal Standfestigkeit zeigen. Am Ende setzten sich in einer hochklassigen Ausspielung Mika Pickan und Jens Seidel mit jeweils 2:1-Spielen durch. Im abschließenden Einzel zwischen Jens Seidel und Sven Wirth ging es um den zweiten Qualifikationsplatz. Im spannendsten Spiel des Turniers setzte sich der Leonberg-Eltinger mit 16:18, 12:10, 9:11, 11:9 und 11:9 durch. Sieger der Leistungsklasse II wurde diesmal Andrew Schönhaar vom TSV Steinenbronn, in der Leistungsklasse III landete Lutz Heck (TTG Leonberg/Eltingen) ganz vorne.