Sponsoren

Diese Sponsoren unterstützen derzeit den VfL Sindelfingen.

Informationen zum Sponsorenpool

Presse | Boxen | 17.12.2014

Sindelfinger Boxer siegen zum Jahresende

Am Samstag richtete der VfL Sindelfingen den letzten BW-Cup des Jahres 2014 aus. 23 Kämpfe in unterschiedlichen Leistungs- und Gewichtklassen durfte das Publikum bewundern. Mit Adem Kartal, Fidaim Brahimi und Omar Darwich waren somit drei Sindelfinger gemeldet, leider musste Brahimi die Kämpfe von der Tribüne aus anschauen, da sein Gegner im Vorfeld abgesagt hatte und er somit an diesem Abend nicht boxen konnte.

Kampf Nummer 13 hieß dann Adem Kartal (der seinen insgesamt 6. Kampf bestritt und bereits in der vorherigen Woche beim Böblinger Nikolausturnier erfolgreich war) gegen Lars Meuser vom TV Alzey, der seinen 5. Kampf bestritt.

Kartal ging sehr selbstbewusst in den Kampf und ging alle drei Runden hohes Tempo mit schnellen Aktionen.  Meusers Aktionen konnte sich Kartal gut entziehen und konterte. Dennoch forderte Meuser Kartal sehr oft und ging ebenfalls nach vorne. Die Hauptaktionen passierten beiderseits in der Nahdistanz wo Kartal aber immer eine Hand mehr im Ziel hatte und durch gute Meidbewegungen viele Treffer verhindern konnte. Kartal durfte somit seinen nächsten Sieg einfahren.

Mit etwas mehr Feuer gestaltete sich Kampfnummer 21 zwischen Omar Darwich und Serhan Memedov vom BC Sinsheim.

Bereits vor dem Kampf konnte Trainer Uwe Spohnholz seinen Schützling gut auf seinen Gegner vorbereiten, da er bereits den folgenden Kampfverlauf ahnte. Darwich sollte also mehr aus der Distanz heraus boxen, da auch der Größenvorteil Darwich’s gegeben war und das auch stellenweise gut umsetzen konnte. Gleich nach Gong zur Runde 1 stürmte Memedov auf Darwich zu und man konnte meinen, dass Memedov den Kampf vorzeitig in Runde 1 beenden will. Darwich konnte sich dem aber gut entziehen und bot harten Paroli. Beiderseits gab es stellenweise einen offenen Schlagabtausch wobei auch der eine oder andere Treffer im Ziel landete. Es war also zunächst sehr schwierig festzustellen, wer mehr klarere Treffer landete, man konnte aber auch bald erkennen, dass der Ringrichter auch so seine Probleme hatte. Darwich bekam in Runde 1 sogar eine Verwarnung wegen angeblichen Nachschlagens. Ein  „Break“ des Ringrichters konnte man leider nicht vernehmen.  In Runde zwei wurde Darwich wegen angeblichen Drückens verwarnt. Auch das war wieder fragwürdig, da sich Mededov in sehr vielen Aktionen Darwich’s fallen liess und zu Boden ging sobald Darwich eine Aktion startete. Das hatte der Ringrichter nun endlich auch richtig erkannte und disqualifizierte Memedov wegen unsportlichen Verhaltens. Auf jeden Fall war der Kampf an diesem Abend einer der spannendsten.