Sponsoren

Diese Sponsoren unterstützen derzeit den VfL Sindelfingen.

Informationen zum Sponsorenpool

Presse | Tischtennis | 20.05.2015

VfL Sindelfingen III mit toller Rückrunde

Kreisklasse A Männer

Die Aktiventeams des VfL Sindelfingen sind momentan dabei, sich in den Spielklassen des Bezirks auf einem höheren Level anzusiedeln. Neben der vierten Mannschaft, die in der Kreisklasse B nur ein einjähriges Gastspiel gab und den Durchmarsch realisierte, verabschiedeten sich auch die Männer III nach oben. Die Meisterschaft in der Kreisklasse A war dem Team um Kapitän Lukas Coulon nicht genug, durch einen 4:2-Erfolg im Finale gegen den FSV Deufringen II gelang den Sindelfingern das Double.

Die Zielrichtung zu Saisonbeginn war klar: Mit einem motivierten Team, dessen Kern zu einem Großteil ehemalige Sindelfinger Jugendspieler bildeten, wollte man um die Meisterschaft mitspielen. "Wir wussten, dass wir gute Chancen auf den Titel haben würden und wir uns mit Münklingen um die Spitzenposition streiten würden", sagt Coulon. So kam es auch: Bereits in der Winterpause hatten sich beide Teams von der Konkurrenz abgesetzt. Die VfL-Dritte ließ zwar gegen den späteren Dritten Gebersheim Federn (8:8), gewann aber das Spitzenspiel gegen die Münklinger 9:5. In der Rückrunde ließen die Sindelfinger um Spitzenspieler Daniel Stephan überhaupt nichts mehr anbrennen. Alle zehn Partien wurden gewonnen, kein einziges Mal kam man in die Verlegenheit eines Schlussdoppels. So wurde mit drei Zählern Vorsprung der Aufstieg realisiert. Lukas Coulon: "Unsere Stärke war die Qualität des Kaders, auch wenn wir bis auf die beiden Spitzenspiele nie in Stammbesetzung spielen konnten." Neben der souverän errungenen Meisterschaft bejubelte die VfL-Dritte im April auch noch den Bezirkspokalsieg.

Für den Double-Gewinner gehörten folgende Spieler zum Stamm:
Daniel Stephan (9:2-Rückrundenbilanz am Spitzenpaarkreuz), Martin Goihl (6:4), Thomas Pfaundler (5:2), Simon Günther (11:4), Danijel Domuz (14:3), Jannik Müller (8:3) und Lukas Coulon (8:1). Als Ersatzspieler agierten Frank Schoch, Hanno Kreuter, Carsten Seeger, Volker Schmid-Schönberg, Tim Werum, Werner Bacher, Mike Funke und Helmut Adamek.