Sponsoren

Diese Sponsoren unterstützen derzeit den VfL Sindelfingen.

Informationen zum Sponsorenpool

Presse | Leichtathletik | 27.05.2015

Der VfL Sindelfingen sahnt richtig ab

350 Nachwuchssportler traten beim Staffeltag des SV Nufringen in den Startblock / Zwei Dagersheimer knacken Norm für die württembergische Meisterschaft

Von unserem Mitarbeiter Hans-Jürgen Burgstahler

Auch bei der 34. Ausgabe des Nufringer Staffeltages im Waldstadion gelang es Andreas Surbeck und seinem Team wieder eine stimmungsvolle Veranstaltung auf die Beine zu stellen. „Mit rund 350 Teilnehmern sind wir in dem dicht gedrängten Wettkampfkalender sehr zufrieden“, sagt der Leichtathletik-Chef des SVN.

 

Schon die Altersklasse U12 war über 50 Meter flott unterwegs. In der Altersklasse W11 gewann Seraphina Schaber von der Spvgg Holzgerlingen in starken 7,64 Sekunden vor Senta Eissler vom VfL Sindelfingen in 8,04 Sekunden. Die wurde auch Zweite im Weitsprung mit 3,92 Metern.

Ihrer Vereinskollegin Lia Hage gelang in der Altersklasse W10 mit 3,54 Metern der Sprung auf den obersten Podestplatz. Nicht ganz so schnell waren die Jungs, hier reichten Daniel Kopp vom SV Nufringen 8,19 Sekunden zum Sieg, dicht gefolgt vom ersten VfL-Starter Arne Dümmler, der 8,26 Sekunden benötigte. Kopp war auch im Weitsprung mit 3,91 Metern nicht zu schlagen.

Seinem Vereinskameraden Timo Schnermann gelang beim U14-Jahrgang mit 10,73 Sekunden über 75 Meter und 4,43 Metern im Weitsprung ebenfalls ein Doppelsieg. Hier liefen die VfL-Athleten Carlos Toscano und Felix Krauss zeitgleich mit 11,33 Sekunden auf Rang drei. Krauss sprang mit 4,16 Metern im Weitsprung als Dritter ebenfalls noch aufs Treppchen. Toscano wurde Zweiter im Kugelstoßen, das wieder im Rahmen des kreisweiten Disziplin-Cups ausgetragen wurde. Mit 6,63 Metern musste er nur Toni Zimmermann von der Spvgg Renningen mit 7,25 Metern den Vortritt lassen.

Nur einen Podestplatz gab es für den VfL bei den M13. Benjamin Fischer lief die 75 Meter in 10,04 Sekunden, was Rang zwei einbrachte. Bei den gleichaltrigen Mädchen konnte Pia Kohler mit 10,52 Sekunden über 75 Metern und Rang zwei ihre starke Form untermauern.

Medaillenflut gab es für Sindelfingen in der Altersklasse W12. Über 75 Meter belegten Nika Cvetnic in 10,83 Sekunden und Darja Halawani in 11,15 Sekunden die ersten beiden Plätze. Im Weitsprung waren dies Janine Girmond mit 4,34 Metern und wiederum Darja Halawani mit 4,30 Metern.

Bei den Entscheidungen über 100 Meter mischten die Gastgeber kräftig mit, bei den W15 siegte Anna Sarnowski in 13,33 Sekunden. Der Sieg bei den U18 ging an Rebekka Kalmbach in 13,03 Sekunden. Svenja Dieken sorgte für einen weiteren Sieg der Nufringer. Sie siegte im Weitsprung mit 5,07 Metern. Auch bei der männlichen Jugend U18 blieben die Medaillen in diesen Disziplinen im Waldstadion. Johannes Kästner zeigte mit 11,95 Sekunden über 100 Meter und 6,06 Metern im Weitsprung eine starke Vorstellung.

Riesenstimmung herrscht in Nufringen, wenn der Staffelstab in den Mittelpunkt rückt. So war es auch dieses Mal. Die U10 des VfL ließ sich zu Höchstleistungen inspirieren. Tames Ripke, Silas Wahl, Nikita Specht und Ruben Berretta siegten über 4x50 m in 32,92 Sekunden und ohne Specht auch über 3x800 Meter in 8,59,37 Minuten. Nicht bis ganz nach oben reichte es für die U12 – hier kamen Philipp Eppard, Arne Dümmler, Christian Bohn und Lennart Specht in 31,60 Sekunden als zweite ins Ziel hinter Timo Häusel, Niklas Gruber, Mikko Frommer und Luca Novodomsky von der SV Böblingen, die 30,06 Sekunden benötigten.

Ebenfalls Rang zwei für die VfL-Mädchen. Senta Eissler, Marie Müller, Lia Hage und Antonia Jörg waren in 30,80 Sekunden sogar schneller als ihre Trainingskameraden. Umgekehrte Vorzeichen bei den 3x800 Metern. Hier liefen Philipp Eppard, Christian Bohn und Jannik Zügel nach 8:46,63 Minuten als Vierte ins Ziel, während Melissa Blum, Rosa Toscano und Lia Hage nach 9:21,36 Minuten Platz fünf erliefen.

Nur Medaillenplätze gab es bei den U14. Leider keine Verteidigung des Wanderpokals gab es für die Mädchen über 3x800 Meter, dennoch zeigten Jaqueline Hamann, Hanna Abu Marahiel und Pia Kohler eine überzeugende Leistung und kamen nach 7:58,12 Minuten als Zweite ins Ziel. Auch über 4x75 Meter wurde es Silber nach 40,96 Sekunden für Nika Cvetnic, Darja Halawani, Jaqueline Hamann und Pia Kohler.

Gold holten die Jungs. Benjamin Fischer, Valentin Specht, Paul Specht und Julian Seeger legten mit 39,57 Sekunden eine Klassezeit hin. Spannend wurde es bei den 3x800 Metern. Finn Roller und Valentin Specht brachten Paul Specht ins Rennen, der noch zwei Konkurrenten einholen konnte und nach 7:49,72 Minuten Silber sicherte.

Andernorts konnten sich einige Kreisathleten über ihre Qualifikationsnormen für die württembergischen Mehrkampfmeisterschaften freuen. In Bernhausen schaffte dies Luca Jakob vom TSV Dagersheim mit 4409 Punkten im Neunkampf souverän, bei den gleichaltrigen Mädchen W14 konnte sich seine Vereinskameradin Julia Pusskeiler mit 1906 Punkten im Vierkampf ebenso über die Norm freuen wie VfL-Athletin Susanne Ernst mit 1872 Punkten.

Sogar die Norm für die deutschen Meisterschaften im Block-Mehrkampf erreichte Max Behrendt. Der D-Kader-Athlet des VfL entschied in Büchenbronn die Schülerklasse U16 im Blockwurf für sich und erzielte dabei 2999 Punkte.