Sponsoren

Diese Sponsoren unterstützen derzeit den VfL Sindelfingen.

Informationen zum Sponsorenpool

Presse | Tischtennis | 11.03.2014

Paukenschlag im Sommerhofen

Der VfL Sindelfingen besiegt die TTG Süßen mit 8:1 und hofft auf die Vizemeisterschaft
Von Thomas Holzapfel

Das Erfolgswochenende beim VfL Sindelfingen komplettierten die Landesliga-Männer, die gegen Bad Liebenzell den dringend notwendigen Erfolg einfuhren.

Bereits in den Doppeln kristallisierte sich bei den Regionalliga-Frauen heraus, dass es die Gäste aus Süßen am Sonntagvormittag nicht leicht haben würden. Gabriella Zsemlye und Maria Schuller gewannen deutlich in drei Sätzen, Jasmin Lorenz und Nathalie Richter lieferten sich beim 8:11, 11:7, 14:12, 10:12 und 13:11 gegen Celine Gruber/Katharina Binder einen wahren Krimi.

Mit einer 2:0-Führung im Rücken lief es bei den Sindelfingerinnen dann wie am Schnürchen. Gabriella Zsemlye (2) blieb nicht zum ersten Mal in dieser Saison ohne Satzverlust, zudem punktete eine starke Jasmin Lorenz zwei Mal am Spitzenpaarkreuz. Nathalie Richter sorgte am hinteren Paarkreuz für die zwischenzeitliche 5:1-Führung, den Schlusspunkt zum überraschend deutlich ausgefallenen 8:1 setzte Routinier Maria Schuller.

Da der TSV Betzingen parallel dem souveränen Spitzenreiter ESV Weil unterlag, ist der VfL Sindelfingen nunmehr erster Anwärter auf die Vizemeisterschaft. Trainer Oliver Appelt: „Heute lief es wieder einmal super. Nach den zuletzt gezeigten Auftritten kann ich nur meinen Hut vor der Mannschaft ziehen, die eine richtig starke Saison spielt.“

Die Ergebnisse am Spitzenpaarkreuz:
Zsemlye - Volz 11:8, 11:5, 11:9; Lorenz - Gruber 7:11, 11:7, 11:6, 12:10; Zsemlye - Gruber 11:3, 11:9, 11:7; Lorenz - Volz 7:11, 11:6, 11:4, 11:7.

Den dringend nötigen Sieg im Abstiegskampf fuhren die Landesliga-Männer am Sonntag gegen Schlusslicht MUTTV Bad Liebenzell ein. Beim 9:6-Erfolg war der VfL-Ersten zwar phasenweise anzumerken, dass es in dieser Partie um viel geht, doch letztendlich wurde ein verdienter Sieg eingefahren.

Obwohl nach seinem Muskelfaserriss noch nicht auf der Höhe, gelang Patrik Schellhaus ein wichtiger Einzelsieg gegen Bad Liebenzells Topmann Markus Buck. Youngster Daniel Bacher punktete zwei Mal am hinteren Paarkreuz, außerdem sorgten Petr Machulka, Mika Pickan, Armin Bozenhardt, Martin Finkbeiner und zwei Doppel für Zählbares. Die 3:9-Niederlage am Vortag beim TTC Tuttlingen II ließ sich dadurch recht leicht verschmerzen, hier war Petr Machulka an allen drei Sindelfinger Punktgewinnen beteiligt.